Projektdetails

Wiederherstellung einer Wachholderheide in der Rhön durch Ziegenbeweidung als Gemeinschaftsprojekt


  • Antragsteller:  Landschaftspflegeverband "BR Thüringische Rhön" e.V.
  • finanzieller Gesamtumfang:  4.170,40 EUR
  • Förderung durch die Stiftung Naturschutz Thüringen: 3.753,36 EUR
  • Projektzeitraum: 07/2019 bis 12/2019

Projektbeschreibung

Das Ziel des Projektes ist die Wiederherstellung einer Wachholderheide in der Thüringer Rhön in der Gemarkung Herpf an der Graukuppe mittels Dauerbeweidung durch Ziegen. Die Fläche wird neu zugeschnitten. Ein angrenzendes Areal von ca. 0,4 Hektar Umfang wird motormanuell entbuscht. Der Rest wird durch Ziegenbeweidung entbuscht. Dazu werden zunächst das Beweidungsareal im Ganzen (ca. 1,1 Hektar) sowie intern einige Gehölzgruppen im Umfang von vorerst ca. 300 qm mit etwa 160 cm hohen Holzhorden und zusätzlichem Elektrozaun eingezäunt. Nach Abschluss der motormanuellen Entbuschung wird das eingangs genannte Areal ebenfalls dem bestehenden Beweidungsbereich angeschlossen. Folgende Arten sollen u.a. von der Renaturierung des Magerrasenanteils der Fläche profitieren: Thymian Ameisenbläuling (Maculinea arion) und Alexis Bläuling (Glaucopsyche alexis) sowie Zauneidechse (Lacerta agilis) und Zwergheideschnecke (Xerograssa geyeri). Insbesondere soll die Fläche als Trittstein zu anderen Magerrasenflächen fungieren.


Projekte suchen


Suche einschränken nach...