Einzelansicht

aktuelle Veranstaltungen

Stiftung aktuell Veranstaltung

Spatenstich auf der ega für neues Naturschutzzentrum

Neue Geschäftsstelle der Stiftung Naturschutz Thüringen - Ein Null-Energie-Haus mit recyceltem Baumaterial aus der Region und hochgedämmtem Holzbau

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich auf der ega in Erfurt beginnen ab heute die Bauarbeiten für das neue Naturschutzzentrum der Stiftung Naturschutz Thüringen  (SNT). Vor Ort begrüßten Olaf Möller, Staatssekretär im Thüringer Umweltministerium, Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der ega und der BUGA, Denis Peisker, Geschäftsführer der SNT sowie Andreas Reich, „Reich.Architekten BDA“ die Projektfortschritte.

Der Neubau dient nach der geplanten Fertigstellung im Frühjahr 2021 der Stiftung Naturschutz als Hauptsitz, Naturschutzzentrum und Geschäftsstelle.  Dazu erklärt Umweltstaatssekretär Olaf Möller: „Die neue Adresse der Stiftung Naturschutz Thüringen erweitert unsere Möglichkeiten, den Naturschutzgedanken zu den Menschen heranzutragen. Wir schaffen so für die zahlreichen Besucher des egaparks einen weiteren attraktiven Anlaufpunkt für den Naturschutz und die Umweltbildung. Mit dem Neubau für die Stiftung Naturschutz Thüringen setzen wir zugleich aus ökologischer und aus energetischer Sicht neue Maßstäbe für innovatives und nachhaltiges Bauen in Thüringen“.

Die SNT als öffentlich-rechtliche Naturschutzstiftung des Landes wird ab 2021 das umfangreiche Umweltbildungsangebot des egaparks ergänzen, um vielseitige Informationen und Angebote zu den artenreichen heimischen Lebensräumen und ihren Bewohnern sowie spannende Naturschutzthemen bereitzustellen. Das Vorhaben wird in das Gesamtkonzept der ega und der BUGA eingebunden.

„In einer modernen Ausstellung zum Nationalen Naturmonument `Grünes Band Thüringen` werden sich die Besucher der ega zukünftig über den längsten Biotopverbund Deutschlands direkt in der Landeshauptstadt informieren können“, beschreibt Denis Peisker, Geschäftsführer der SNT, einen Schwerpunkt des künftigen Informations- und Beratungsangebots. „Auch das von vielen Schulen und Kindereinrichtungen intensiv genutzte Grüne Klassenzimmer wird um die Themen der Stiftung Naturschutz erweitert.“

Errichtet wird das Haus als zweigeschossiges Gebäude auf dem Areal des ehemaligen Terrassencafes der ega. Die Stiftung kam in den Besitz des Grundstücks über einen Erbbaurechtsvertrag mit der Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH (ega). Das Vorhaben wird durch das Umweltministerium gefördert. Ganz im Sinne nachhaltigen Bauens kommt bei der Realisierung des Erdgeschosses recyceltes Baumaterial aus der Region zum Einsatz; im Obergeschoss, welches die Verwaltungsbereiche beherbergen wird, wird moderner hochgedämmter Holzbau verwirklicht. Im Ergebnis entsteht ein Null-Energie-Haus.

Dessen wesentliche Komponenten sind eine Geothermieanlage zur Wärme- und Kälteversorgung, eine kontrollierte Lüftungs- sowie eine Photovoltaikanlage zur regenerativen Stromversorgung. Den Außenbereich prägt ein Wiesengarten mit Wildblumenwiese und Findlingen. Die Gestaltung nimmt zudem Bezug auf die Ausstellung zum Nationalen Naturmonument „Grünes Band Thüringen“ im Inneren. Die Bauherrenfunktion übernimmt die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG).

„Wir freuen uns, das Vorhaben der Stiftung Naturschutz Thüringen als Projektsteuerer aktiv zu begleiten und mit voranzutreiben“, sagt dazu Sabine Wosche, Geschäftsführerin der LEG. „Alle für das Projekt relevanten Aufgaben – von der Planung über die Ausschreibung, die Bauausführung und –abnahme bis hin zum Finanzmanagement – wurden und werden von uns in Abstimmung mit dem Auftraggeber koordiniert und gesteuert.“

Erster Spatenstich zum Beu des Naturschutzzentrums: Andreas Bausewein (Oberbürgermeister Stadt Erfurt), Kathrin Weiß (Geschäftsführerin ega/BUGA, Olaf Möller (Staatssekretär TMUEN), Denis Peisker (Geschäftsführer SNT), Andreas Reich (Architekt des NAturschutzzentrums)